Smart Welder SW1085 – mit rotierendem Schweißkopf

Smart Welder SW1085 – mit rotierendem Schweißkopf

Das Beste aus zwei Technologiefeldern: Ultraschall Schweißen & Drahtbonden

Hesse Mechatronics Smart Welder vereinen das beste aus zwei Technologiefeldern:

  • Die Kraft und Ultraschalleistung von Ultraschall-Schweißanlagen
    und
  • die Flexibilität, Präzision und Geschwindigkeit sowie die fortschrittlichen Funktionalitäten zur Prozesssteuerung und Qualitätsüberwachung von Ultraschall-Drahtbondern.

Smart Welding ist die führende Technologie bei der Herstellung ultraschallgeschweißter Verbindungen begründet durch die verbesserte Prozesskontrolle und dem Ausreizen der Grenzen beim Verbinden unterschiedlicher Materialkombinationen, z. B. für Anwendungen wie Leistungselektronik, Batteriepacks.

Smart Welder von Hesse bieten eine präzise Positionierung zwischen Sonotrode und Produkt, eine Bilderkennung zur Erkennung der exakten Schweißstelle und die Ableitung einer optimalen Trajektorie, um die Schweißstelle schnell und sehr präzise zu erreichen. Zusammen mit langen und schmalen Sonotroden ermöglicht dies kleinste Abstände und kompakte Produkte/höhere Leistungsdichte.
Smart Welder verfügen zudem über fortgeschrittene Funktionalitäten wie eine Aufsetzerkennung und eine präzise und dynamische Normalkraftregelung, sowie über eine Reihe von Prozessüberwachungsoptionen wie z. B. die Beobachtung von Ultraschall-Kenngrößen und der Verformung (vgl. DVS 2811). Sie können über Standardschnittstellen in Fertigungslinien eingebunden werden.

Smart Welder können wie Bondautomaten flexibel eine beliebig große Produktvielfalt handhaben. Ein Produktwechsel erfordert lediglich einen Wechsel des Schweißprogramms und ggf. eine Anpassung von Aufnahme und Automatisierung.

Herausragende Funktionen und Prozessvorteile

  • Vollautomatische Ultraschall-Schweißanlage mit großem Arbeitsbereich
  • Bilderkennung zum Finden und Korrigieren der Schweißstelle
  • Aktive vertikale Achse
  • Rotierende P-Achse für winkeloptimierte Prozessergebnisse
  • Großer Ultraschall-Leistungsbereich
  • Ultraschallschweißen als Zellkontaktiersystem für Batterieanwendungen
  • Kleine Mindestabstände und hohe Eintauchtiefe durch lange, schlanke Sonotroden und Positionierung mittels Bilderkennung
  • Kein Spalt/Nullspalt durch Aufsetz-Prozess und nicht durch Klemmung
  • Sensor zur Aufsetz-Erkennung („touchdown“) vermeidet Schäden an empfindlichen Kontaktpartnern
  • Präzise und dynamische Normkraftregelung
  • Programmierbare Schweißverläufe mit Multi-Intervall-Prozessen
  • Jede Schweißung kann individuell parametriert werden
  • Flexibilität bei der Handhabung einer großen Produktvielfalt
  • Standardschnittstellen zur Integration in Fertigungslinien
  • Patentierte, für Automotive-Anwendungen zugelasssene Prozessüberwachung PiQC

Flexibilität

  • Arbeitsbereich
    SW1085: 374mm x 883 mm
  • Flexible Nutzung des großen Arbeitsbereiches, z.B. mit Vakuumaufnahme
  • Durchsatzoptimierung durch Automatisierung mit zwei oder mehreren, parallel verlaufenden Spuren

Qualität

  • Prozessintegrierte Qualitätsüberwachung PiQC: Erfassung weiterer Parameter, z.B. Reibverhalten, durch zusätzliche Sensorik zur 100 % Qualitätsüberwachung in Echtzeit (patentiert); als Option
  • Vollständige Traceability aller relevanten Prozessdaten

Arbeitsbereich

  • SW1085: X: 374 mm; Y: 883 mm; Z: 60 mm
  • P-Rotation: 440°

Mechatronischer Schweißkopf mit rotierender P-Achse

  • Schweißkopf bis zu 400W
  • Schweißkopf bis zu 800W (in Vorbereitung)
  • Schweißkopf bis zu 1500W (in Vorbereitung)
  • Rotationskopf mit P-Achse
  • Longitudinales Transducer-System
  • Elektronisch steuerbarer Schweißkraft Aktuator
  • Präzise Touchdown Kontrolle (Kraft und Geschwindigkeit)

Ultraschall

  • Großer Ultraschall-Leistungsbereich
  • Leistungsendstufe einstellbar
  • Programmierbare Prozessprofile

Standfläche und Gewicht

  • SW1085: 880 mm x 1780 mm x 1912 mm, (B x T x H, exkl. Monitor und
    Statuslampe), ca. 1800 kg